Scheißkerl (Shithead) - Kartenspiel

Ein tolles Kartenspiel für mehrere Personen. In dieser Version spielen Sie gegen Künstliche Intelligenz, aber keine Angst, so weit ist diese KI nicht, dass man sie nicht besiegen kann. Jeder Spieler bekommt erst drei verdeckte Karten, danach drei weitere, die auf diesen offen aufgelegt werden. Die nächsten drei Karten bekommt der Spieler in die Hand. Die übrigen Karten werden als Nachziel-Stapel verdeckt abgelegt. Bevor das Spiel beginnt, kann jeder Spieler, wenn er möchte, seine Handkarten mit seinen offen liegenden Karten tauschen. Danach kann das Spiel beginnen.

Wer zuerst eine 3er bekommen hat, beginnt das Spiel. Klappt das mit 3er Karte nicht, dann springt man zur 4er über und geht genauso vor, usw.. Der Spieler der angefangen hat, beginnt einen Ablagestapel in der Mitte des Tisches mit einer beliebigen Anzahl Karten des gleichen Ranges. Danach füllt er seine Karten auf in der Hand auf, bis es wieder drei sind. Der Gegner kann nur Karten ausspielen, die einen höheren oder gleichen Rang haben wie die Karte, die schon liegt. Wenn es ihm nicht möglich ist, muss er alle Karten aus der Ablage in seine Hand aufnehmen und sein Zug ist damit beendet.

Unterstütze MASKI MEDIA Games
IBAN: DE 78 5905 0101 0297 1198 02
BIC: SAKSDE55XXX
 
 
Allerdings gibt es Karten mit speziellen Funktionen, nämlich 2er, 7er, 8er und 10er Karten:
  • Zweien dürfen immer auf jeder Karte ausgespielt werden, und jede andere Karte darf auf eine Zwei aufgelegt werden.
  • Wenn eine Sieben ausgespielt wird, muss die nächste Karte niedriger oder gleich der Sieben sein oder eine Acht, oder eine Zehn.
  • Eine Acht darf auf jeder Karte ausgespielt werden, denn Achten sind „transparent“. Das heißt, der Gegner muss die erste Karte unter dieser, die keine Acht ist, schlagen. Wenn eine Acht auf den leeren Tisch ausgespielt wird, wird sie als normale Wertkarte betrachtet und jede höhere oder gleichwertige Karte kann sie schlagen. Wenn eine Acht auf eine Sieben aufgelegt wird muss die nächste Karte eine niedrigere oder gleiche Karte sein, oder es kann auch eine weitere Acht oder eine Zehn ausgespielt werden.
  • Eine Zehn darf in jeder beliebigen Runde ausgespielt werden, ganz gleich welche Karte oben auf dem Ablagestapel liegt. Sobald sie ausgespielt ist, wird der Ablagestapel aus dem Spiel genommen, und derselbe Spieler, der die Zehn ausgespielt hat, ist nochmal an der Reihe und darf jede beliebige Karte ausspielen.
Es gibt eine weitere Besonderheit: wenn es vorkommt, dass auf dem Ablagestapel vier gleichwertige Karten nacheinander liegen, dann wird genauso wie bei Zehnerkarten die Ablage aufgeräumt. Der Spieler, der als letzter diese Karte abgelegt hat, darf sofort einen weiteren Zug machen.
Wenn ein Spieler zum ersten mal an der Reihe ist und keine Karten auf der Hand hat, weil der Nachziel-Stapel schon verbraucht ist, darf er jetzt erst, wenn möglich, seine aufgedeckten Karten ausspielen. Wenn keine Karte spielbar ist, muss der Spieler alle Karten von der Ablage in seine Hand aufnehmen, indem er eine beliebige aufgedeckte Karte anklickt.
Wenn der Spieler alle seine aufgedeckten Tischkarten ausgespielt hat und keine Karten mehr in der Hand hat, dann spielt er erst seine verdeckten Karten blind aus, indem er eine ausgewählte Karte auf den Ablagestapel verschiebt und umdreht. Wenn die umgedrehte Karte spielbar ist, wird sie ausgespielt und der Gegner ist an der Reihe. Wenn sie nicht spielbar ist, dann muss er alle Karten aus dem Ablagestapel in seine Hand aufnehmen. Erst dann, wenn alle Karten aus der Hand ausgespielt wurden, darf er mit den zugedeckten Tischkarten weiter spielen.